Franz Regensburger


Biographie

 

Franz Regensburger wurde am 26. Oktober 1893 als Sohn des Fürther Fabrikbesitzers Albert Regensburger (1865 – 1928) und seiner Frau Henriette, geb. Kronacher (1873 – 1942), in Fürth geboren. Sein Vater war Gründer der David Regensburger – Baumwoll-Spinnerei und -Weberei, benannt nach Franz‘ Großvater David Regensburger (1820 – 1878). Die Familie wohnte in repräsentativen Mietshaus in der Friedrichstraße 1 in Fürth. Nach seiner Schulzeit absolvierte Franz Regenburger im elterlichen Betrieb wohl zunächst eine Ausbildung zum Kaufmann, bevor er ins elsässische Mülhausen zog, um dort auch bei anderen Unternehmen zu arbeiten und neue Erfahrungen zu sammeln.

Mit der Mobilmachung und dem Beginn des Ersten Weltkriegs  kehrte er dann sofort nach Fürth zurück, um sich dort am 4. August 1914 als Kriegsfreiwilliger beim 6. bayerischen Feldartillerie-Regiment zu melden, wurde jedoch kurz darauf im September als Nachersatz 1 zum 8. bayerischen Feldartillerie-Regiment nach Nürnberg.

 

NOCH IN ARBEIT!

 

 

 


 

Literatur- und Quellennachweise