Karl Bendit


Biographie

 

Kohlenmarkt 3
WOHN- & GESCHÄFTSHAUS DER FAMILIE BENDIT AM KOHLENMARKT 3 (→BILDNACHWEIS)

Karl Max Bendit wurde am 9. November 1898 als einziger Sohn des Fürther Fabrikbesitzers Kommerzienrat Leopold Bendit (1858 – 1916) und seiner Frau Melanie, geb. Rothschild (1865 – 1935), in Fürth geboren, wo die Familie ein großes Haus am Kohlenmarkt 3 bewohnte. Zusammen mit seinem Onkel Meyer Bendit (1860 – 1927) führte sein Vater die Geschäfte der Spiegelglasfabrik Seligman Bendit & Söhne. Nach dem Besuch der Volksschule war Karl Bendit anschließend Schüler am Humanistischen Gymnasium in der Königstraße in Fürth. Anschließend machte er im väterlichen Betrieb wohl eine Ausbildung zum Kaufmann, bevor er am 15. Mai 1917 als Einjährig-Freiwilliger zum I. Rekruten-Depot in der II. Ersatz-Abteilung des 10. bayerischen Feldartillerie-Regiments in Erlangen eingezogen wurde. Mit dem Ende seiner dortigen Ausbildung zum Kanonier versetzte man ihn zum 6. bayerischen Feldartillerie-Regiment nach Fürth.

 

NOCH IN ARBEIT!

 


Literatur- und Quellennachweise